Folge uns auf

Royals

Fürstin Charlène: Versteckte Geburtstagsglückwünsche für Fürst Albert

Veröffentlich am

Fürst Albert II. von Monaco ist am 14, März 64 Jahre alt geworden. Seine Frau Charlène gratulierte ihm bei Instagram nicht öffentlich.

Charlènes Stiftung postet Urlaubsbilder mit Albert

Am 14. März feierte Fürst Albert II. seinen 64. Geburtstag. Sein schönstes Geschenk war sicher, dass seine Frau Charlène pünktlich zu seinem Ehrentag wieder in Monaco eintraf. Die letzten Wochen hatte die 44-Jährige in einer Klinik in der Schweiz verbracht, nachdem sie davor monatelang in Südafrika gewesen war. Vielleicht ist Charlènes Rückkehr auch der Grund dafür, dass die Fürstin ihrem Gatten an seinem Geburtstag ganz offenbar nicht öffentlich bei Instagram gratuliert hat – immerhin kann sie ihn jetzt ja wieder „in echt“ umarmen. Doch einen versteckten Glückwunsch von Charlène an Albert gab es durchaus.

Im Video: Vor Charlènes Rückkehr kursierten Gerüchte über eine mögliche Flucht aus ihre Ehe

Charlène ist wieder da - aber noch nicht gesund

Die Freude darüber, dass Charlène zurück in Monaco ist, mag groß sein im kleinen Fürstentum. Doch ganz gesund scheint die Fürstin weiterhin nicht zu sein. In der Pressemitteilung des Palastes heißt es: „Im Einvernehmen mit ihren Ärzten" habe man vereinbart, "dass Prinzessin Charlène ihre Genesung nun im Fürstentum mit ihren Kindern fortsetzen kann." Das Wiedersehen mit ihren geliebten Zwillingen sei voller Freude gewesen. Öffentliche Termine werde Charlène erst einmal keine wahrnehmen: „Sobald es Ihre Gesundheit zulässt, wird die Fürstin mit Freude wieder besondere Momente der Geselligkeit mit den Monegassen teilen, die sie so sehr vermisst hat."

Ihre Rückkehr dürfte aber nicht nur für ihren Mann, sondern auch für alle Untertanen ein ganz besonderes Geschenk gewesen sein. (csp)

Verpasse ab jetzt keine Star News des Tages ⭐ VIP-News, aktuelle Prominews, die besten Bilder der Stars sowie Videos und Interviews mehr! Folge uns direkt auf den Social-Medien und bleibe informiert.

Kommentare